Was ist Microkinesi?

Die Microkinesi-Therapie ist eine ganzheitliche manuelle Behandlungsmethode, die sowohl den naturwissenschaftlichen Ansatz als auch die seelisch-geistige Ebene des Menschen berücksichtigt. Die französischen Physiotherapeuten und Osteopathen Daniel Grosjean und Patrice Benini entwickeln seit 1984 in enger Zusammenarbeit mit Embryologen, Physikern und Biologen diese Therapieform ständig weiter.

Der Körper ist im Normalfall in der Lage sich selbst zu heilen. Sind seine Selbstheilungskräfte aus verschiedenen Gründen aus dem Gleichgewicht geraten gelingt es nicht mehr Verletzungen auszuheilen. Aufgrund unserer embryologischen Entwicklung hängen verschiedene Strukturen in unserem Körper energetisch zusammen, was erklärt warum Beschwerden nicht immer da auftreten wo die Ursache liegt. Eine frühere Knöchelverletzung kann z.B. zu Verdauungsbeschwerden und Nackenschmerzen führen, Stress und Streit zu Rückenschmerzen.

Die vom Organismus gespeicherten Verletzungen können mithilfe der Microkinesi selbst nach Jahren noch gefunden und aufgelöst werden.

Die Behandlung erfolgt am angezogenen Patienten, vorzugsweise im Liegen. Dabei ertastet der Therapeut die Eigenbewegung und Vitalität des Gewebes mit den Händen. Wenn diese Eigenbewegung in einem Bereich des Körpers gestört ist wird der Körper durch sanfte manuelle Stimulation zur Regeneration angeregt und erhält so wieder seine Vitalität und Funktion.

Aufgrund der sanften Behandlungsweise ist die Therapie auch sehr gut für Säuglinge, Kleinkinder, Schwangere und Menschen mit Behinderung geeignet.